frage an den förderverein maison des anges in der Schweiz

Benutzen Sie für die rasche Kontaktaufnahme per E-Mail dieses Onlineformular.

 

Zum Online-Spendenformular

Schulstrasse 16
5645 Aettenschwil
Schweiz

+41 41 780 88 17

Maison des Anges Haiti, Förderverein Kinderheim Maison des Anges, 5645 Aettenschwil, Schweiz

Reisebericht April 2017

Strahlende Kinderaugen und fröhliches Singen…

Aettenschwil, 24.04.2017

...begleiteten uns während der Besuchsreise im Maison des Anges in der Woche vor Ostern. ‚Tic et tic et tac - coucou..‘ So sangen die Kinder den Lieblingsrefrain bei unseren Abendprogrammen. Die Kinder genossen diese Zeit in vollen Zügen: eine Gute Nacht Geschichte, singen und beten. Als Ostergeschenk konnten wir den Jüngeren Kindermalbücher und den Jugendlichen Bibeln überreichen. Sie nahmen sie wie einen Schatz entgegen! Unsere kurze Reise nach Haiti hat sich einmal mehr gelohnt. Wir, das sind Daniela Baumann, Betty Heimgartner und ich, Miranda Bammert, Vereinspräsidentin, wurden reich beschenkt und konnten auch sie reich beschenken.

Mit Gladys Maximilien, der umsichtigen Heimleiterin, besprachen wir, nebst den laufenden Betriebskosten und dem Investitionsbedarf, folgende Punkte: Weshalb braucht es einen Stromumwandler mit 48 Batterien und weshalb kostet das 13‘500 USD? Wie wurde das bis anhin gelöst? Weshalb hat das hohe Priorität? Wie soll die Schulbus-Problematik gelöst werden? Man gibt monatlich viel zu viel Geld für Reparaturen von schrotten Autos aus. Die Kindermatratzen sollten dringend ersetzt werden, Ungeziefer hausen drin und die Kinder haben deswegen Hautprobleme! 100 Matratzen à 100 USD gibt 10‘000 USD… Was ist jetzt wichtiger: neue Matratzen oder nachts Strom, damit die Kinder nicht im Dunkeln sind und die Ventilatoren und Wasserpumpe laufen? Dann bereiten die grossen Jungs Sorgen, weil sie rumhängen, sich langweilen und auf dumme Gedanken kommen… wie z.B. klauen: Da und dort was mitlaufen lassen und auf dem Markt zu Geld machen! Nur - 16jährige Jungs aus dem Heim wegjagen, wenn sie seit 4jährig dort wohnen, könne sie nicht, meinte Gladys… Das sind ihre Kinder, sie sei ein Stück weit Mutterersatz… Eine Idee ist, das Nachbargrundstück zu mieten und instand zu stellen. Ein Pavillon müsste darauf errichtet werden mit Aufenthalts- und Essraum. Bei der Inbetriebnahme dieses Grundstücks könnten die Jungs gut einbezogen werden. Der Haken: nach fünf Jahren muss das Grundstück retourniert werden - aber bis dahin ist ein Teil der Jungs flügge und für die anderen gibt es hoffentlich eine neue Lösung.

Patenschaftsprogramm

Wir freuten uns einmal mehr, den Kindern, welche in einem Patenschaftsprogramm sind, Briefe, Fotos oder sogar ein kleines Geschenk aus der Schweiz überbringen zu können. Diese Patenschaften bedeuten für die Kinder unglaublich viel; Zu wissen, da ist jemand, der an sie denkt, stärkt und ermutigt die Kinder enorm! Wir würden uns über weitere Paten sehr freuen, denn es hat noch einige Kinder, die auf eine Patenschaft hoffen J Vielleicht bist Du das? Frag uns über die Details, wir geben gerne Auskunft.

Vielen Dank!

Vielen Dank für Deine treue, freundschaftliche und finanzielle Unterstützung. Unsere Arbeit im Maison des Anges ist nur möglich, dank Deinem treuen Dahinterstehen, allen nochmals ein herzliches Mési anpil (Vielen Dank) und sonnige Frühlingsgrüsse,

Miranda Bammert im Namen des Kinderheims und des Fördervereins.