frage an den förderverein maison des anges in der Schweiz

Benutzen Sie für die rasche Kontaktaufnahme per E-Mail dieses Onlineformular.

 

Zum Online-Spendenformular

Schulstrasse 16
5645 Aettenschwil
Schweiz

+41 41 780 88 17

Maison des Anges Haiti, Förderverein Kinderheim Maison des Anges, 5645 Aettenschwil, Schweiz

Maison-des-Anges-Webseite-Header17-03.jpg

Kinderheim Maison des Anges

Die Situation

Im Kinderheim Maison des Anges leben über 100 Kinder. Ab drei Jahren besuchen sie den Kindergarten und ab sechs Jahren die Schule. Alle Kinder werden soweit wie möglich medizinisch versorgt. Mit Spendengeldern konnten die Kinder gegen die Cholera geimpft werden.

Kinderheim und Kindertagesstätte seit 2000

Das Maison des Anges wurde 1998 durch Herr Leslie Maximilien zusammen mit Frau Susan Krabacker gegründet. Zu Beginn war es ein Waisenheim für Kinder mit Behinderungen. Im Jahr 2000 wurde das Kinderheim in ein allgemeines Kinderheim und in eine Kindertagesstätte umgewandelt. Die Leitung übernahm Gladys S. Maximilien, die Ehefrau von Leslie Maximilien. Die  haitianischen Behörde "Institut du Bien Etre social et Recherches  (IBESR)" erteilte dem Kinderheim eine Betriebsbewilligung. Das Maison des Anges begann daraufhin mit ersten Platzierungen von Kindern in Adoption in Frankreich, später folgten Adoptionen in Deutschland und der Schweiz.

Haager Adoptionsübereinkommen

Maison des Anges arbeitet nach den Grundsätzen des Haager Adoptionsübereinkommens HAÜ, wel­ches unter anderem festhält, dass „eine Adoption (…) nur durchgeführt werden (kann), wenn die zustän­digen Behörden in Haiti a) festgestellt haben, dass das Kind adop­tiert werden kann und b) nach gebührender Prü­fung der Unterbringungs­möglich­keiten für das Kind im Heimatstaat entschie­den haben, dass eine interna­tionale Adoption dem Wohle des Kindes dient...“ (Haager Übereinkommen vom 29. Mai 1993 über den Schutz von Kindern und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der internatio­nalen Adoption (HAÜ), Kap. 2, Art. 4a) und b)).

UN-Kinderrechtskonvention ratifizierT - quersubventionierung durch Adoptionen nicht mehr möglich

In der Vergangenheit finanzierte sich das Kinderheim hauptsächlich durch Adoptionen. Etwa die Hälfte der Kinder konnten jeweils in eine Familie vermittelt werden. Das hat sich seit Frühling 2014 geändert: Haiti hat die UN-Kinderrechtskonvention ratifiziert und ihre Gesetze im April 2014 angepasst. Dies führt dazu, dass eine Quersubventionierung des Heimes durch Adoptionen nicht mehr möglich ist.

Der Bedarf

365 Tage im Jahr

Im Kinderheim arbeiten Nounous (Betreuerinnen der Kinder), Krankenschwestern, Köchinnen, Haushaltshilfen, Lehrerinnen, Büro-Angestellte, Wächter, Fahrer und Allrounder. Total sind es 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Betrieb des Heims muss rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr, funktionieren, damit die Kinder grundversorgt und geschützt sind.

Das Kinderheim benötigt monatlich 32‘000 USD. Darin sind Essen, behandeltes Trinkwasser, Milchpulver, Babynahrung, Windeln, Kleider, Medikamente, Arztkosten, Diesel (für den Stromgenerator), Personalkosten, Schulgelder, Gebäudeunterhalt etc. enthalten. Aktuell beträgt das monatliche Defizit 10'000 bis 20'000 USD. Wie soll es weitergehen? Dem Staat fehlen die Mittel. Wohin sollen die Kinder, wenn nicht eine stabile Spendebasis aufgebaut werden kann? Zurück auf die Strasse? Oder noch schlimmer: als ‚Restavec‘ oder ‚Lapousa‘-Kinder ausgenutzt und missbraucht werden? Das sind Kindersklaven - in Haiti leben über 300‘000 Kinder mit einem solchen Schicksal.

Die Schlussfolgerung

Nur mit fremder Hilfe kann das Kinderheim und damit die Kinder überleben. Darum haben wir uns entschieden:

  • im November 2014 mit einem erstmaligen Spendenaufruf an Freunde und Bekannte einen grösseren Geldbetrag zu sammeln und damit das Maison des Anges vor dem Aus zu bewahren.
  • und mittelfristig (März 2015) einen Förderverein für die nachhaltige Kinderhilfe in Haiti zu gründen.

Helfen Sie mit

Mit Ihrer Spende sichern Sie den Kindern Ernährung, Gesundheit, Sicherheit und Bildung. Danke.

 Gladys Maximilian ist die Leiterin des Heims. Sie lebt mit Ihrer Familie im Maison des Anges.

Gladys Maximilian ist die Leiterin des Heims. Sie lebt mit Ihrer Familie im Maison des Anges.

40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • 16 Nounous / Nannies
  • 4 Krankenschwestern
  • 3 Büro-Mitarbeitende
  • 2 Lehrerinnen
  • 6 Köchinnen
  • 4 Wächter
  • 2 Chauffeure / Allrounder
  • 3 Wäscherinnen / Haushaltshilfen

Monatlich 32'000 USD für

  • Medikamente
  • Arzt
  • Milchpulver
  • Babynahrung
  • Essen
  • Wasser
  • Windeln
  • Diesel
  • Kleider
  • Unterhalt
  • Schulgeld
  • Administration
  • Personal
  • Informatik
  • Gebühren